Ratgeber
Grundlagen

Streit mit dem Rechtsanwalt - was tun?

Die Beziehung zum Anwalt birgt Zündstoff. Nicht selten fühlen sich Kunden übervorteilt. Doch die Rechtsvertreter können nicht schalten und walten, wie sie wollen.

Rechtsanwalt
Ein Anwalt wird natürlich nicht auf Erfolgsbasis honoriert, sondern dafür, dass er tätig wird und dabei sorgfältig vorgeht – ähnlich wie ein Arzt.

Das Honorar ist zu hoch
Meine Anwältin verlangt pro Stunde 400 Franken. Ist das nicht überrissen? Das Honorar kann zwischen Ihnen und Ihrer Anwältin frei vereinbart werden. Eine Obergrenze gibt es nicht. Der Stundenansatz kann sich nach den örtlichen Gegebenheiten, der Bedeutung, Schwierigkeit oder Dringlichkeit des Falls richten. Damit böse Überraschungen ausbleiben, ist bei digitalCounsels der Anwalt verpflichtet bei der Abgabe seiner Offerte die Honorarbedingungen offen zu legen.

Übrigens: Statt eines Stundenhonorars können Sie mit Ihrer Anwältin auch eine Pauschale oder ein erstes Kostendach vereinbaren. Letzteres ist besonders dann eine gute Option, wenn Sie sich zuerst einmal einen Überblick über Ihre Prozesschancen und -risiken verschaffen wollen.

Mein Anwalt will mir Sekretariatsarbeiten, seinen Aufwand für die Rechnungsstellung, seine Fahrspesen und die Mehrwertsteuer verrechnen. Darf er das?
Reine Sekretariatsarbeiten gelten im vereinbarten Anwaltshonorar als inbegriffen. Das gilt auch für die Rechnungsstellung: Der Anwalt ist bei digitalCounsels verpflichtet, seine Aufwendungen periodisch auf der Plattform zu erfassen. So haben Sie laufend einen Überblick über die Höhe des geschuldeten Honorars. Dafür darf er Sie nicht zusätzlich zur Kasse bitten. Anders sieht es aus bei den Reisekosten und den übrigen Barauslagen wie Porti und Telefonkosten. Sie können neben dem eigentlichen Honorar in Rechnung gestellt werden. Das gilt auch für die Mehrwertsteuer, die zum Anwaltshonorar hinzugerechnet wird.

Ich kann die hohe Rechnung meiner Anwältin nicht nachvollziehen und will sie darum nicht bezahlen. Wie gehe ich am besten vor?
Auf digitalCounsels haben Sie jederzeit Einsicht in die detaillierte Honorarrechnung Ihrer Anwältin. Das ist ein kostenloser Service von digitalCounsels. Die Honorarrechnung ist so ausgestaltet, dass Sie abschätzen können, ob die in Rechnung gestellten Positionen tatsächlich und in vollem Umfang geschuldet sind. Sie können so einfach und digital nachvollziehen, wer wann wie lange und wofür in Ihrem Fall gearbeitet hat.

Wenn die Rechnung des Anwalts weiterhin nachvollziehbar ist, kann können Sie sich an digitalCounsels wenden. Wir werden zwischen Ihnen und Ihrem Anwalt vermitteln und Hand bieten für eine einvernehmliche Lösung. 

Haftet er für seine Fehler?
Mein Anwalt ist völlig unfähig. Weil ihm ein Fehler unterlaufen ist, habe ich den Prozess verloren. Muss er mir den Schaden ersetzen, der mir dadurch entstanden ist?
Das kommt darauf an. Ihr Anwalt wird natürlich nicht auf Erfolgsbasis honoriert, sondern dafür, dass er tätig wird und dabei sorgfältig vorgeht – ähnlich wie ein Arzt. Wenn Sie den Prozess verlieren, weil er eine Frist verpasst, die Verjährung nicht rechtzeitig unterbrochen oder klares Recht nicht gekannt hat, kann er haftbar sein. Wenn sich nämlich beweisen lässt, dass er unprofessionell gehandelt hat und Ihnen daraus ein bezifferbarer Schaden entstanden ist, muss er zahlen.

Ihr Anwalt muss aber nicht für jede Handlung oder Unterlassung geradestehen, die im Nachhinein betrachtet zu einem Schaden geführt hat. Das ist etwa der Fall, wenn das Gericht einfach eine andere Rechtsauffassung vertritt als Ihr Anwalt. Denn das Prozessrisiko tragen Sie. Es gehört aber zu den Pflichten des Anwalts, Sie über die Schwierigkeiten und Chancen Ihres Prozesses so aufzuklären, damit Sie sich des Risikos bewusst sind. Können Sie sich mit Ihrem Anwalt über einen allfälligen Schadenersatz nicht einigen, muss ein Gericht entscheiden.

Quelle: Beobachter